Hoch- und Tieftemperaturkammer HDK S1

foo

Hoch- und Tieftemperaturkammer HDK S1

Beschreibung

Hochtemperaturkammer für die  Röntgendiffraktometrie in definierter Atmosphäre (z.B. Inertgas, Nund oxidativer Umgebung bis zu 1 bar) oder im Hochvakuum im Bereich von 10-5 mbar. 

  • Temperaturbereich: Raumtemperatur bis 1600°C (Standard); -185°C bis + 400°C (Option Tieftemperatur)
  •  Probenjustagevorrichtung zur vertikalen Justierung der Probe: +1/-9 mm
  • Automatischer Ausgleich der thermischen Ausdehnung des Probenträgers
  • Kammerkühlung: Kammergehäuse luftgekühlt; Grundplatte und Elektroden wassergekühlt
  • Option:
    Vernickeltes Kammergehäuse aus Messing für den Einsatz bei agressiver Umgebung oder agressiven Proben 
  • Die Frontplatte der HDK S1 ist abnehmbar, um die Tieftemperaturoption zu montieren
  • Kühlfinger: Vergoldeter Kupferblock gekühlt mit flüssigem Stickstoff und beheizt durch ein spezielles Heizband
    Temperaturregelung: über NiCrNi (Typ K)Thermoelemente

Details

Temperaturbereich: Raumtemperatur bis 1600°C (Standard); -185°C bis + 400°C (Option Tieftemperatur)
Atmosphären: Hochvakuum, Schutzgas, N2, Luft, oxidative Mischungen
Röntgenfenster: Kaptonfolie (Standard): 0° < 20 < 180°; Berylliumfenster (Option): 0° < 20 < 180°
PDF-Downloads: > Hoch- und Tieftemperaturkammer HDK S1